Hyundai i10  >  Hyundai i10 Betriebsanleitung  >  Fahrhinweise  >  Besondere Fahrbedingungen  >  Gefährliche Fahrbedingungen

Hyundai i10 > Gefährliche Fahrbedingungen

Bei gefährlichen Fahrbedingungen wie Wasser, Schnee, Eis, Schlamm oder Sand: Fahren Sie vorsichtig und rechnen Sie mit einem längeren Bremsweg.

Vermeiden Sie plötzliches Bremsen oder schnelles Lenken wenn das Fahrzeug in Bewegung ist.

Wenn Sie im Schnee, Schlamm oder Sand stecken, fahren Sie im 2. Gang an.

Beschleunigen Sie langsam, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern.

WARNUNG

Das Herunterschalten mit einem Automatikgetriebe auf einer glatten Fahrbahn kann zu einem Unfall führen. Die plötzliche Drehzahländerung der Räder kann diese ins Rutschen bringen. Seien Sie beim Herunterschalten auf glatten Fahrbahnen deshalb besonders vorsichtig.

Unterlegen Sie die Räder mit Sand, Kies oder anderem, rutschfestem Material um bei Eis, Schnee oder Schlamm wieder Grip zu erhalten.

Festgefahrenes Fahrzeug frei fahren

Besondere Fahrbedingungen

MEHR SEHEN:

Ford Ka. Kraftstoffunterbrechung ssystem

Wird bei einem Aufprall ausgelöst und bewirkt: Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr mit folgendem Abstellen des Motors; automatische Entriegelung der Türen; das Einschalten der Innenbeleuchtung. Das Auslösen des Systems wird durch die auf dem Display erscheinende Meldung "Kraftstoffsperre ausgelöst, siehe im Handbuch" angezeigt.

Hyundai i10. Fahrsteuersystem

Reisegeschwindigkeitskontrollbetrieb TEMPOMAT Anzeige TEMPOMAT-SET-Anzeiger Das Fahrsteuersystem ermöglicht das Fahren bei mehr als etwa 30 km/h (20 mph) ohne Drücken der Gaspedale. WARNUNG Folgende Maßnahmen zu treffen: Wenn der Fahrsteuersystem angelassen wird, (das Fahrsteuersystem Anzeigelicht wird auf der Instrumententafel angezeigt) kann der Fahrsteuersystem ungewollt angeschaltet werden.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2022 - All Rights Reserved - www.atecde.com