Ford Ka  >  Ford Ka Betriebsanleitung  >  Wartung und pflege  >  Räder und reifen

Ford Ka > Räder und reifen

Kontrollieren Sie alle zwei Wochen und vor langen Reisen den Fülldruck jedes Reifens, einschließlich des Ersatzrades: diese Kontrolle muss an den kalten, ausgeruhten Reifen ausgeführt werden.

Der Anstieg des Fülldrucks beim Fahren ist eine natürliche Erscheinung. Den korrekten Reifendruckwert finden Sie im Abschnitt "Räder" des Kapitels "Technische Daten".

Ein falscher Druck führt zu einer ungewöhnlichen Abnutzung der Reifen Abb. 5:

A Druck normal: Lauffläche gleichmäßig abgenutzt.

B unzureichender Druck: Lauffläche hauptsächlich am Rand abgenutzt.

C übermäßiger Druck: Profil hauptsächlich in der Mitte abgenutzt.

Die Reifen müssen gewechselt werden, wenn die Stärke der Lauffläche auf 1,6 mm gesunken ist. Auf jeden Fall sind die Vorschriften des Landes zu beachten, in dem man unterwegs ist.

Ford Ka. RÄDER UND REIFEN


ACHTUNG

  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit abrupte Bremsungen, Kavalierstarts und starke Stöße gegen Bordsteine, Schlaglöcher oder Hindernisse verschiedener Art. Das längere Fahren auf unbefestigten Straßen kann die Reifen beschädigen;
  • prüfen Sie regelmäßig, dass die Reifen keine Einschnitte an den Seiten, Beulen oder eine ungleichmäßige Abnutzung der Lauffläche aufweisen.

    Wenden Sie sich bitte bei Bedarf an das Ford-Kundendienstnetz;

  • vermeiden Sie, mit überladenem Fahrzeug zu fahren: es können dadurch ernsthafte Schäden an Rädern und Reifen entstehen;
  • halten Sie bei einem Reifenschaden sofort an und wechseln Sie den Reifen, damit Reifen, Felge, Radaufhängung und Lenkung nicht beschädigt werden;
  • Reifen altern auch dann, wenn sie wenig oder nicht gebraucht werden.

    Risse im Gummi der Lauffläche und an den Seiten sind Anzeichen für Alterung. Reifen, die über 6 Jahre am Fahrzeug montiert sind, müssen auf jeden Fall von einem Fachmann auf Einsatzfähigkeit überprüft werden.

    Vergessen Sie bitte nicht, auch das Ersatzrad mit besonderer Sorgfalt zu überprüfen;

  • Ziehen Sie im Falle eines Reifenwechsels stets neue Reifen auf und meiden Sie Reifen zweifelhafter Herkunft;
  • beim Aufziehen eines neuen Reifens sollte auch das Ventil ausgetauscht werden;
  • für einen gleichmäßigen Reifenverschleiß an Vorder- und Hinterachse empfehlen wir einen Wechsel der Reifen alle 10-15.000 Kilometer unter Beibehaltung der Fahrzeugseite, um die Drehrichtung der Reifen nicht zu ändern.
ACHTUNG
  • Die Straßenlage des Fahrzeugs ist auch vom richtigen Reifendruck abhängig.
  • Ein zu niedriger Druck führt zu einer Überhitzung des Reifens mit möglichen schweren Schäden am Reifen selbst.
  • Die Reifen nicht über Kreuz austauschen, d. h. von der rechten Fahrzeugseite auf die linke und umgekehrt. Lackieren Sie die
  • Leichtmetallfelgen nicht nach, wozu Temperaturen von über 150 C erforderlich sind.

    Die mechanischen Eigenschaften der Räder könnten dadurch beeinträchtigt werden.

Gummileitungen

Nützliche ratschläge zur verlängerung der batterielebensdauer

MEHR SEHEN:

Ford Ka. Defekt am fahrzeugschutzsystem - ford code

Bleibt die Kontrollleuchte bei Schlüssel auf MAR kontinuierlich eingeschaltet, zeigt dies eine mögliche Störung (siehe "Das Ford-Code-System" im Kapitel "Kenntnis des Fahrzeugs") an. Wenn bei laufendem Motor die Kontrollleuchte blinkt, bedeutet dies, dass das Fahrzeug nicht mehr durch die Wegfahrsperre geschützt ist (siehe "Das Ford-Code-System" im Kapitel "Kenntnis des Fahrzeugs").

Hyundai i10. Innenraumbeleuchtung

VORSICHT Lassen Sie die Innenleuchte nicht über längere Zeit eingeschaltet. Dies kann zu einer Entladung der Batterie führen. WARNUNG Schalten Sie beim Fahren in der Dunkelheit die Innenbeleuchtung nicht ein. Unfälle könnten eintreten, da die Sicht durch die Innenbeleuchtung gestört wird.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2022 - All Rights Reserved - www.atecde.com