Fiat Panda  >  Fiat Panda Betriebsanleitung  >  Sicherheit  >  Zusätzliches Rückhaltesystem (SRS) - Airbags

Fiat Panda > Zusätzliches Rückhaltesystem (SRS) - Airbags

Das Fahrzeug ist mit folgenden Einrichtungen ausgestattet:

  • Frontairbag für den Fahrer;
  • Frontairbag für den Beifahrer;
  • Vordere Sidebags auf der Fahrerund Beifahrerseite für den Schutz des Beckens, Ober- und Unterkörpers (Sidebags) (für Märkte/Versionen wo vorgesehen);
  • Seitenairbag für den Kopfschutz der Fahrzeuginsassen der vorderen und hinteren Sitzplätze (Windowbag).

FRONTAIRBAGS

Die Frontairbags (für Fahrer und Beifahrer) schützen die Insassen der Vordersitze im Falle eines mittelschweren, frontalen Aufpralls durch das Aufblasen eines Luftkissens zwischen der Person und dem Lenkrad bzw. dem Armaturenbrett.

Das Nichtansprechen bei anderen Aufprallarten (seitlich, hinten, Überschlagen usw.) ist daher nicht als Systemstörung auszulegen.

Die Frontairbags (für Fahrer und Beifahrer) sind kein Ersatz sondern eine Ergänzung für die Sicherheitsgurte, die beim Fahren immer angelegt werden sollten, wie es die Gesetzesgebung in Europa und in den meisten außereuropäischen Ländern auch vorschreibt.

Bei einem Aufprall würde ein nicht angeschnallter Fahrgast nach vorn geschleudert und mit dem sich noch aufblasenden Kissen in Berührung kommen. In dieser Lage ist der vom Kissen gewährte Schutz herabgesetzt.

Die Frontairbags können beim Aufprall gegen stark verformbare Gegenstände, wenn die Frontfläche des Fahrzeugs nicht betroffen ist (zum Beispiel Aufprall des Stoßfängers gegen die Leitplanke) der im Falle eines Verkeilens des Fahrzeugs unter anderen Fahrzeugen oder Schutzsperren (zum Beispiel unter Lastwagen oder Leitplanken) nicht auslösen.

Die Airbags aktivieren sich unter den oben genannten Bedingungen nicht, da sie keinen zusätzlichen Schutz zu den Sicherheitsgurten bieten würden und somit ihre Aktivierung unnötig wäre. Die nicht erfolgende Aktivierung in diesen Fällen ist deshalb kein Anzeichen für eine Funktionsstörung des Systems.

Die vorderen Airbags (Fahrer- und Beifahrerseite) sind konstruiert und eingestellt zum optimalen Schutz der vorderen Insassen, die Sicherheitsgurte tragen.

Ihr Volumen im Moment des maximalen Aufblasens füllt den Großteil des Raumes zwischen Lenkrad und Fahrer und Instrumententafel und Beifahrer aus.

Bei einem Frontaufprall niedriger Intensität (für den die von den Sicherheitsgurten ausgeübte Rückhaltefunktion ausreichend ist) sprechen die Airbags nicht an. Gerade in diesem Fall ist die Benutzung des Sicherheitsgurtes immer notwendig, der bei einem Frontalzusammenstoß die korrekte Sitzposition des Fahrgasts sicherstellt.

Fahrer-Frontairbag

Er besteht aus einem sich sofort aufblasenden Luftkissen und ist in einem Fach in der Mitte des Lenkrads Abb. 79 untergebracht.

Beifahrer-Frontairbag

Er besteht aus einem sich sofort aufblasenden Luftkissen in einem Fach im Armaturenbrett Abb. 80 und hat ein größeres Luftkissenvolumen als der Airbag auf der Fahrerseite.

Fiat Panda. Sicherheit

Frontairbag auf der Beifahrerseite und Kindersitze:

Entgegen der Fahrtrichtung zu montierende Kindersitze NIE auf dem Vordersitz montieren, ohne den Airbag des vorderen Beifahrersitzes zu deaktivieren, da der explodierende Airbag im Falle eines Aufpralls schwere Verletzungen des transportierten Kindes verursachen könnte.

IMMER die auf dem Schild auf der Sonnenblende der Beifahrerseite enthaltenen Anweisungen einhalten Abb. 81.

Fiat Panda. Sicherheit

Deaktivierung der Beifahrerairbags: Frontairbag und Seitenairbag

Wenn es erforderlich ist, ein Kind in einem Kindersitz auf dem Beifahrersitz entgegen der Fahrtrichtung zu transportieren, müssen Front- und Seitenairbag (Side Bag) auf der Beifahrerseite deaktiviert werden. Bei deaktivierten Airbags, leuchtet in der Mitte des Armaturenbretts die Kontrollleuchte ( (A) - Abb. 82) auf.

Die Deaktivierung kann über das Setup-Menü des Displays erfolgen.

Fiat Panda. Sicherheit

ACHTUNG

  • Keine Aufkleber oder andere Gegenstände auf dem Lenkrad, am Armaturenbrett im Bereich des Airbags auf der Beifahrerseite, auf der Seitenverkleidung und an den Sitzen anbringen. Keine Gegenstände (z. B. Mobiltelefone) auf das Armaturenbrett auf der Beifahrerseite legen, die das korrekte Aufblasen des Beifahrerairbags verhindern und außerdem die Fahrzeuginsassen schwer verletzen könnten.
  • Im Falle eines Auslösens muss sich der Airbag ungehindert aufblasen können.
    Es wird daher empfohlen, nicht mit nach vorne gebeugtem Körper zu fahren, sondern den Rücken und die Schultern vollständig gegen die Rückenlehne des Sitzes zu lehnen und die Position des Sitzes so einzustellen, dass er so weit wie möglich vom Lenkrad entfernt ist, das Lenkrad jedoch bequem mit leicht angewinkelten Armen erreichbar ist. Ein zu nahes Sitzen am Lenkrad kann beim Auslösen des Airbags zu ernsthaften Verletzungen führen.
  • Die entgegen der Verkehrsrichtung installierten Kindersitze dürfen auf keinen Fall auf dem Beifahrersitz installiert werden, wenn der Airbag für diesen Sitz aktiv ist. Das Auslösen des Airbags bei einem Aufprall könnte, unabhängig von der Schwere des Aufpralls, tödliche Verletzungen für das mitreisende Baby verursachen. Daher muss der Beifahrerairbag immer deaktiviert werden, wenn auf dem Beifahrersitz ein Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung installiert wird.
    Außerdem muss der Beifahrersitz so weit wie möglich nach hinten geschoben werden, um einen eventuellen Kontakt des Kindersitzes mit dem Armaturenbrett zu vermeiden. Der Beifahrerairbag sofort wieder aktivieren, wenn man den Kindersitz entfernt hat.
  • Für die Deaktivierung der Airbags im Menü der Instrumententafel bitte den Abschnitt "Kenntnis der Instrumententafel" im Kapitel "Setup-Menü" konsultieren.

Frontairbag auf der Beifahrerseite und Kindersitze: ACHTUNG

Fiat Panda. Sicherheit

SEITENAIRBAGS (Sidebag - Window Bag)

Um den Schutz der Insassen zu steigern, ist das Fahrzeug für den Fall eines Seitenaufpralls mit vorderen Seitenairbags (Side bag) (für Versionen/Märkte, wo vorgesehen) und Kopfairbag (Window bag) (für Versionen/Märkte, wo vorgesehen) ausgestattet.

Die Seitenairbags schützen die Insassen bei einem seitlichen Aufprall mittelhoher Intensität durch das Luftkissen, das sich zwischen dem Fahrgast und den Innenteilen der seitlichen Fahrzeugstruktur aufbläst.

Die nicht erfolgte Aktivierung der Seitenairbags bei anderen Aufprallarten (Frontalaufprall, Auffahrunfall, Überschlagen usw...) zeigt daher keinen Systemfehler an.

Sidebag (für Versionen/Märkte, wo vorgesehen)

Sie bestehen aus zwei Kissenarten in den Rückenlehnen der Vordersitze Abb. 84 und schützen den Brustkorb und die Schultern der Insassen bei einem mittleren-schweren Seitenaufprall.

Fiat Panda. Sicherheit

Window bag

Er besteht aus zwei "herunterrollenden" Kissen, die sich hinter der Seitenverkleidung des Dachs Abb. 85 befinden und entsprechend abgedeckt sind. Sie haben die Aufgabe, den Kopf der vorderen und hinteren Insassen bei einem seitlichen Aufprall zu schützen.

Im Falle eines leichten Seitenaufpralls ist die Auslösung der Seitenairbags nicht erforderlich.

Fiat Panda. Sicherheit

Den besten Schutz bei einem seitlichen Aufprall gewährleistet das System, wenn man eine korrekte Position auf dem Sitz einnimmt, damit sich der Kopfairbag korrekt aufbläst.

Der Window Bag ist für die VAN-Version nicht verfügbar.

ZUR BEACHTUNG

Die Sitze nicht mit Wasser oder Dampfdruck reinigen (sondern von Hand oder an den automatischen Waschanlagen für Sitze). Die Auslösung der Frontairbags und/oder Sidebags ist möglich, wenn das Fahrzeug einem Aufprall unterliegt, der den Bereich des Unterbodens betrifft (z.B. starke Stöße gegen Stufen, Bordsteine, Fallen des Fahrzeugs in große Löcher oder Straßenunebenheiten, usw...).

Das Auslösen der Airbags befreit eine kleine Menge Staub: dieser ist nicht giftig und zeigt keinen beginnenden Brand an. Der Staub könnte jedoch die Haut und die Augen reizen: in diesem Fall mit Neutralseife und Wasser abwaschen.

Alle Eingriffe, sei es die Kontrolle, Reparatur oder Ersatz des Airbags, müssen durch das Fiat-Servicenetz ausgeführt werden.

Bei Verschrottung des Fahrzeugs wird sich das Fiat-Servicenetz um die Deaktivierung der Airbag-Anlage kümmern. Die Aktivierung der Gurtstraffer und der Airbags wird, je nach Aufprallart, differenziert entschieden. Die nicht erfolgende Aktivierung einer oder mehrerer dieser Elemente ist deshalb kein Anzeichen für eine Funktionsstörung des Systems.

TRENNEN DER HILFSBATTERIE (für Version 1.0 FireFly)

HINWEIS Bei einem Aufprall von der Größenordnung, der die Aktivierung des Airbags auslöst, wird die Hilfsbatterie automatisch vom elektrischen System getrennt, um die Auslösung von Kurzschlüssen und/oder Bränden zu verhindern.

In diesem Fall leuchtet auf der Instrumententafel die Airbag Leuchte zusammen mit der Motorfehlerleuchte .

Umgehend das Fiat-Servicenetz aufsuchen, um die elektrische Anlage prüfen zu lassen.

ACHTUNG

  • Keine harten Gegenstände an die Kleiderhaken oder die Haltegriffe hängen.
  • Den Kopf, die Arme oder die Ellenbogen nicht auf die Tür, die Fenster und im Bereich des Window Bag aufstützen, um mögliche Verletzungen während des Aufblasens zu vermeiden.
  • Nie den Kopf, die Arme oder die Ellbogen aus den Fenstern herausragen lassen.
  • Wenn die "rote" Kontrollleuchte nicht einige Sekunden lang leuchtet wenn der Schlüssel auf MAR gedreht wird, kann eine Fehlfunktion in den Rückhaltesystemen vorliegen oder die Kontrollleuchte defekt sein. In diesem Fall beginnt die Kontrollleuchte nach einigen Sekunden zu blinken. Sollte sich die Kontrollleuchte beim Drehen des Schlüssels auf MAR nicht einschalten oder bleibt sie während der Fahrt eingeschaltet, ist es möglich, dass eine Störung an den Rückhaltesystemen vorliegt. In diesem Fall werden die Airbags oder die Gurtstraffer bei einem Unfall unter Umständen nicht oder in einer begrenzten Zahl von Fällen falsch ausgelöst. Wenden Sie sich in jedem Fall vor der Weiterfahrt an das Fiat-Servicenetz und lassen Sie die Anlage sofort kontrollieren.
  • Bei einer Störung der "gelben" Kontrollleuchte , leuchtet die "rote" Kontrollleuchte und bei den Versionen bzw. Märkten, wo dies vorgesehen ist, wird die pyrotechnische Ladung des Beifahrerairbags deaktiviert. Bei leuchtender "roter" Kontrollleuchte vor dem Weiterfahren das Fiat-Servicenetz zur sofortigen Kontrolle des Systems kontaktieren (siehe vorherigen Hinweis).
  • Die Rückenlehne der Vordersitze keinesfalls mit Schonbezügen abdecken, wenn Sidebags vorhanden sind.
  • Nicht mit Gegenständen auf dem Schoß oder vor dem Brustkorb und noch weniger mit Pfeife, Bleistiften usw. zwischen den Lippen fahren. Bei einem Unfall mit Auslösen des Airbags könnten dadurch schwere Verletzungen entstehen.
  • Bei Diebstahl oder versuchtem Diebstahl des Fahrzeugs, bei Vandalismus, Überschwemmung oder Hochwasser, muss das Airbag-System vom Fiat- Kundendienstnetz überprüft werden.
  • Die Airbags können sich auch bei abgestelltem Motor aktivieren, wenn der Zündschlüssel auf MAR steht und das stehende Fahrzeug von einem anderen Fahrzeug angefahren wird. Auch bei stehendem Fahrzeug gilt daher: Die entgegen der Verkehrsrichtung installierten Kindersitze dürfen auf keinen Fall auf dem Beifahrersitz installiert werden, wenn der Airbag für diesen Sitz aktiv sind. Die Auslösung des Airbags bei einem Aufprall könnte zu tödlichen Verletzungen des transportierten Kindes führen. Daher muss der Beifahrerairbag immer deaktiviert werden, wenn auf dem Beifahrersitz ein Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung installiert wird. Außerdem muss der Beifahrersitz so weit wie möglich nach hinten geschoben werden, um einen eventuellen Kontakt des Kindersitzes mit dem Armaturenbrett zu vermeiden. Der Beifahrerairbag sofort wieder aktivieren, wenn man den Kindersitz entfernt hat.
    Abschließend wird daran erinnert, dass keine Sicherheitsvorrichtung (Airbag, oder Gurtstraffer) auf Grund eines Stoßes ausgelöst wird, wenn der Zündschlüssel auf STOP steht. Die nicht erfolgte Aktivierung der Airbags darf in diesen Fällen nicht als Fehlfunktion des Systems betrachtet werden.
  • Die Airbag-Leuchte zeigt den Zustand der Schutzvorrichtung des Beifahrers. Bei ausgeschalteter Leuchte, ist der Schutz des Beifahrers aktiviert.
    Über das Menü ist eine Deaktivierung möglich und in dem Fall leuchtet die Kontrollleuchte auf. Beim Einschalten des Fahrzeugmotors (Zündschlüssel auf MAR), leuchtet die Leuchte ca. 8 Sekunden lang, wenn nach dem vorherigen Abschalten des Motors mindestens 5 Sekunden verstrichen sind. Sollte die Leuchte nicht unter diesen Bedingungen aufleuchten, das Fiat-Kundendienstnetz aufsuchen.
    Wird der Fahrzeugmotor nach einem Abstellen vor dem Verstreichen von 5 Sekunden wieder eingeschaltet, kann es vorkommen, dass die Leuchte aus bleibt.
    Um den einwandfreien Betrieb der Leuchte sicherzustellen, den Fahrzeugmotor abstellen und erst nach mindestens 5 Sekunden wieder einschalten. Während der ersten 8 Sekunden bezeugt die eingeschalteten Leuchte nicht die effektive Schutzfunktion der Beifahrerairbags, sondern nur den korrekten Betrieb der Leuchte. Je nach Fahrzeugzustand könnte die Kontrollleuchte mit unterschiedlicher Intensität leuchten.
    Die Intensität könnte sich auch während des Drehens des Zündschlüssels ändern. (Auch in den Märkten, wo keine Deaktivierungsmöglichkeit der Schutzfunktion der Beifahrerairbags vorgesehen ist, wird die Leuchte einem Test unterzogen. Die Leuchte leuchtet weniger als eine Sekunde lang, wenn der Schlüssel auf MAR gedreht wird, und geht dann gleich wieder aus.)
  • Das Auslösen des Frontairbags ist für Aufprallstärken vorgesehen, die diejenigen der Gurtstraffer übersteigen.
    Bei Stößen, die zwischen den beiden Betätigungsgrenzen liegen, ist es deshalb normal, wenn nur die Gurtstraffer in Aktion treten.
  • Der Airbag ersetzt nicht die Sicherheitsgurte, sondern verstärkt deren Wirkung. Außerdem werden die Insassen, da die Frontairbags bei einem frontalen Aufprall mit niedriger Geschwindigkeit, seitlichem Aufprall, Auffahrunfällen oder Umkippen nicht ausgelöst werden, nur durch die Sicherheitsgurte geschützt, die deshalb immer angelegt werden müssen.

Anlassen und Fahrt

Kinderrückhaltesysteme

MEHR SEHEN:

Hyundai i10. Leuchtweitenregulierung

Manuelle Ausführung Die Höhe der Scheinwerfer kann aufgrund der Anzahl Mitfahrer und der Ladung angepasst werden. Je höher die Position des Stellrades, desto tiefer das Scheinwerferlicht. Positionieren Sie die Scheinwerfer immer in der benötigten Position - sonst können andere Auto-fahrer durch das Fahrlicht geblendet werden.

Toyota Aygo. Wartung und Pflege

Pflege des Fahrzeugs und Wartungsmaßnahmen Mit den folgenden Maßnahmen können Sie das Fahrzeug schützen und in einem erstklassigen Zustand halten: Entfernen Sie Schmutz und Staub mit reichlich Wasser von Karosserie, Radkästen und Unterboden.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.atecde.com